Medienlinks N°46: Auf die Paywall folgen Zugriffsverluste

Medienlinks
Medienlinks
Foto: Jeff Eaton/Flickr (CC BY-SA 2.0)

ORF.at vor Styria Digital – egal, welche Metrik man heranzog, dieses Ranking schien lange Zeit unumstößlich. Aber nun bewegt sich etwas, bei Österreichs Nachrichtenportalen. Wie jeden Monat veröffentlichte die Österreichische Webanalyse (ÖWA) auch Anfang März die Zugriffszahlen heimischer Online-Portale für den Monat Februar. ORF.at ist zwar noch immer in Führung, dahinter ist aber einiges in Bewegung.

Dachangebote

Bei den Dachangeboten hat heute.at das Dachangebot von krone.at nach Unique Clients* überholt und liegt nun hinter ORF.at, Styria Digital One und derStandard.at an vierter Stelle. Im Vergleich zum Jänner 2018 konnte das Online-Portal des Gratisblattes kräftig zulegen und liegt nun bei mehr als 5,5 Millionen Unique Clients.

ORF.at 9.991.825 UC
styria digital one 8.464.383 UC
derstandard.at Network 5.664.463 UC
heute.at 5.541.359 UC
krone.at 5.174.628 UC
oe24-Netzwerk 5.008.006 UC
KURIER 4.632.479 UC
news networld 3.576.188 UC
Seven One Interactive 3.218.081 UC
Regionalmedien Austria 2.924.696 UC

 

Am stärksten steigern konnte sich das Dachangebot des Kurier, der seine starke Performance der vergangenen Monate fortsetzt. Heute.at verlor im Vergleich zum Februar 2017 0,1 Prozent, Seven One Interactive verlor 3,6 Prozent.

Medienlinks
Quelle: ÖWA. Alle Angaben ohne Gewähr. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/h3Way/1/

Bei den Visits hat abermals das Dachangebot der Krone die SD One überholt und liegt nun bei mehr als 32 Millionen Visits.

ORF.at 83.653.756 Visits
krone.at 32.141.875 Visits
styria digital one 30.934.731 Visits
derstandard.at Network 27.050.519 Visits
oe24-Netzwerk 18.193.762 Visits
heute.at 15.614.732 Visits
KURIER 15.205.322 Visits
austria.com 10.604.616 Visits
news networld 9.269.869 Visits
Seven One Interactive 9.240.354 Visits

 

Am stärksten Zugewinnen nach Visits** konnte im Vergleich zum Februar 2017 das Dachangebot des Kurier, gefolgt von krone.at und heute.at.

Medienlinks
Quelle: ÖWA. Alle Angaben ohne Gewähr. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/30VY0/1/

Einzelangebote

Bei den Einzelangeboten sind dieses Monat die hinteren Ränge besonders interessant. Gemessen nach Unique Clients hat diePresse.com nur mehr einen dünnen Vorsprung – nämlich rund 175.00 Unique Clients – vor kleinezeitung.at. Zum Vergleich: Vor einem Jahr im Februar 2017 betrug diese Differenz noch rund 1 Million Unique Clients. Beide Online-Portale sind Teil des Dachangebots der Styria Digital One.

orf.at 9.159.557 UC
derstandard.at 5.362.661 UC
krone.at 5.174.628 UC
kurier.at 3.886.911 UC
oe24.at 3.871.173 UC
heute.at 3.329.441 UC
meinbezirk.at 2.741.000 UC
diepresse.com 2.675.858 UC
kleinezeitung.at 2.503.670 UC
nachrichten.at 1.937.143 UC

 

Grund dafür ist in der starken Performance von kleineZeitung.at und der schwächelnden Performance von diePresse.com zu finden. Letzteres hat vergangenes Jahr eine Paywall eingeführt. Die Auswirkungen sind nun zu spüren: diePresse.com ist das einzige Einzelangebot der Top-10, das nach Unique Clients verloren hat.

Medienlinks
Quelle: ÖWA. Alle Angaben ohne Gewähr. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/nFzBE/1/

Bei den Visits konnte krone.at seinen Platz 2 unter den Top-10-Nachrichtenangeboten verfestigen. Betrug der Vorsprung von krone.at vor derStandard.at im Februar 2017 nur rund 200.000 Visits sind es im Februar 2018 bereits rund sechs Millionen Visits.

orf.at 67.034.253 Visits
krone.at 32.141.875 Visits
derstandard.at 26.206.347 Visits
oe24.at 12.903.645 Visits
kurier.at 12.185.241 Visits
heute.at 11.257.324 Visits
kleinezeitung.at 10.020.787 Visits
diepresse.com 8.565.398 Visits
vol.at 8.177.264 Visits
nachrichten.at 6.620.944 Visits

 

Weiterhin bemerkenswert starke Performance liefert erneut nachrichten.at, das Online-Portal der Oberösterreichischen Nachrichten mit einem Zugewinn von rund 60 Prozent im Vergleich zum Februar des Vorjahres. Auch kurier.at und kleineZeitung.at zeigen, dass ihre Zugewinne der vergangenen Monate keine Ausreißer waren. Verluste für diePresse.com von rund 9 Prozent.

Medienlinks
Quelle: ÖWA. Alle Angaben ohne Gewähr. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/hU7Hq/1/

 

Nicht ins Ranking geschafft hat es trotz zahlreicher Apple-Artikel der Blog hypertronium.com.

 

Wie immer gilt: Alle Angaben ohne Gewähr. Aufgrund der großen Datenmenge ist es möglich, dass sich unabsichtlich Fehler eingeschlichen haben. Bei Entdecken eines solchen bitte Tweet an @BinDerStefan oder Mail an stbwien ÄT gmail DOT com.

*Unique Clients laut ÖWA: “Anzahl der Endgeräte, von denen auf eine Website zugegriffen wird. Die Unique Clients werden über permanente Cookies sowie weitere Identifikationsmerkmale ermittelt.”

**Visits laut ÖWA: “Zahl der zusammenhängenden Zugriffe der User auf das Online-Angebot eines Anbieters. Neu- und Mehrfachkontakte können nicht unterschieden werden, d.h. ein Visit kann daher ein oder mehrere Page Impressions umfassen. Der Timeout beim Visit beträgt 30 Minuten. Wenn 30 Minuten lang keine Page Impression erzeugt wurde, wird bei der nächsten Page Impression ein neuer Visit generiert.”

Veröffentlicht am 10.3.2017
Der Autor freut sich über

 

Zum Artikel

Medienlinks N°44: Österreichische Tageszeitungsverkäufe 2017 aufgeschlüsselt

Foto: Jeff Eaton (CC BY-SA 2.0)
Foto: Jeff Eaton (CC BY-SA 2.0)
Foto: Jeff Eaton (CC BY-SA 2.0)

Am Donnerstag, dem 22. Februar 2018, waren wieder Zahlenfestspiele für Medieninteressierte in Österreich. Die Österreichische Auflagenkontrolle (ÖAK) veröffentlichte die Auflagenzahlen österreichischer Printpublikation für das Jahr 2017.

Die ÖAK gilt – im Gegensatz zur Medienanalyse (MA) – als harte Währung in der Printbranche. Nur, was tatsächlich gegen Bezahlung über den Trafikantentisch wandert bzw. als Abo von den Kolporteuren geliefert wird, scheint in der ÖAK auf.

Die MA hingegen, deren Ergebnisse vorwiegend auf Umfragen basieren, ist nicht arm an Kritikern:

Zu den Zahlen: Bei den Tageszeitungen unangefochten in Führung liegt die “Kronen Zeitung” mit 726.329  verkauften Exemplaren  im 2. Halbjahr 2017. Mit Respektabstand folgt die “Kleine Zeitung” mit 280.901 verkauften Exemplaren.

Verkaufte Auflage österreichischer Tageszeitungen (Wochenschnitt Mo-Sa) im 2. Halbjahr 2017:

Kronen Zeitung 726.329
KleineZeitung 280.901
Kurier 124.554
OÖ Nachrichten 102.389
Tiroler Tageszeitung 80.299
Die Presse 68.116
Salzburger Nachrichten 67.065
Vorarlberger Nachrichten 60.163
Der Standard 57.532

 

Im Vergleich zum 2. Halbjahr 2016 hat der “Standard” mit 6,9 Prozent am meisten verloren, gefolgt vom “Kurier” mit rund 5 Prozent. “Die Presse”, “Kleine Zeitung” und “Salzburger Nachrichten” konnten hingegen leicht gewinnen.

Medienlinks
Quelle: ÖAK. Alle Angaben ohne Gewähr: Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/6Fm1S/1/

Blutbad

Längerfristige Vergleiche sind zwar interessant, aber in der ÖAK schwierig, weil sich die Berechnungsart über einen längeren Zeitraum verändert hat. Vergleicht man dessen ungeachtet den Jahresschnitt der verkauften Tageszeitungen im Jahr 2017 mit dem Jahresschnitt 2013, also vor vier Jahren, wird ein regelrechtes Blutbad bei den Auflagen ersichtlich:

Verkaufte Auflage im 4-Jahres-Vergleich:

Jahresschnitt 2017 Jahresschnitt 2013
Kronen Zeitung 732.220 800.031
KleineZeitung 280.372 279.316
Kurier 126.267 153.426
OÖ Nachrichten 103.736 106.028
Tiroler Tageszeitung 81.047 84.950
Die Presse 68.001 70.840
Salzburger Nachrichten 67.245 67.701
Vorarlberger Nachrichten 60.327 60.052
Der Standard 59.200 67.604

 

Folgt man diesen Zahlen hat der “Kurier” mehr als 15 Prozent, der “Standard” rund 12 Prozent, die “Kronen Zeitung” rund 9 Prozent, die “Tiroler Tageszeitung” rund 5 Prozent, “Die Presse” rund 4 Prozent und die “Oberösterreichischen Nachrichten” rund 2 Prozent ihrer verkauften Auflage eingebüßt. Wie bereits erklärt, statistisch nicht ganz korrekt, weil die Zahlen aufgrund von Mess- und Methodenänderung in der Zählung nicht gänzlich vergleichbar sind.

Einzig “Kleine Zeitung” und “Vorarlberger Nachrichten” blieben in diesem Zeitraum stabil. Bei der “Kleinen Zeitung” ist die hohe Zahl an e-Paper-Abos auffallend: Mehr als 20.000 Kunden lesen das e-paper der Grazer Regionalzeitung, womit die “Kleine Zeitung” der Marktführer in diesem Segment ist. Zum Vergleich: Die deutlich größere “Kronen Zeitung” verkauft im Schnitt 15.000 e-paper.

Abos, Abos, Abos

Wenn die ÖAK die harte Währung der Branche ist, dann sind Abonnements die Goldreserven jeder Tageszeitung: Wer einmal ein Abo abschließt, bleibt in der Regel treuer Abonnent – oft bis ans Lebensende und somit sichere Einnahmequelle für die Verlage.

Medienlinks
Quelle:ÖAK. Alle Angaben ohne Gewähr: Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/PyyWP/1/

Ungekrönter Abo-Kaiser bleibt die “Kleinen Zeitung”: 96 Prozent ihrer verkauften Auflage sind Abos. Schlusslicht ist der “Kurier” der “nur” 80 Prozent seiner verkauften Auflage über Abos vertreibt.

Heiß umkämpftes Wochenende

Zum Abschied ein Blick aufs heiß umkämpfte Wochenende. An keinem Tag der Arbeitswoche werden so viele Zeitungen verkauft wie am Samstag und Sonntag. Auch hier liegt die “Kronen Zeitung” klar in Führung:

Verkaufte Auflage (Samstagsausgaben) im 2. Halbjahr 2017:

Kronen Zeitung 743.797
Kleine Zeitung 287.651
Kurier 146.506
OÖ Nachrichten 115.576
Tiroler Tageszeitung 85.190
Salzburger Nachrichten 81.822
Die Presse 80.568
Der Standard 68.837
Vorarlberger Nachrichten 64.320

 

Die Gewinn-/Verlustrechnung für die Samstagsausgaben ist hingegen unschön anzusehen:

Medienlinks
Quelle: ÖAK. Alle Angaben ohne Gewähr. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/5uAla/1/

Die Zahlen zu den Sonntagszeitungen wird allen Lesern, die brav 10-Cent-Münzen in die Entnahmetasche werfen, erspart.

Wie immer gilt: Alle Angaben ohne Gewähr. Aufgrund der großen Datenmenge ist es möglich, dass sich unabsichtlich Fehler eingeschlichen haben. Bei Entdecken eines solchen bitte Tweet an @BinDerStefan oder Mail an stbwien ÄT gmail DOT com.

Veröffentlicht am 22.2.2017
Der Autor freut sich über

Zum Artikel

Medienlinks N°43: Oberösterreicher auf der Überholspur

Foto: Jeff Eaton (CC BY-SA 2.0)
Foto: Jeff Eaton (CC BY-SA 2.0)
Foto: Jeff Eaton (CC BY-SA 2.0)

Und monatlich grüßt das Murmeltier: Auch Anfang Februar veröffentlichte die ÖWA, die österreichische Webanalyse, die Zugriffszahlen österreichischer Nachrichtenportale für Jänner 2018.

Dachangebote

An der Reihenfolge der Dachangebote hat sich im Vergleich zum Vormonat nur wenig geändert. Das Dachangebot des österreichischen Rundfunks (ORF) liegt mit über 10 Millionen Unique Clients* vor dem Dachangebot des Verlagshauses Styria (diePresse.com, kleineZeitung.at, etc., etc.) und dem derStandard.at. Das Dachangebot der Gratis-Tageszeitung Heute konnte im Vergleich zum Dezember 2017 oe24 und Kurier wieder überholen und liegt nun auf Platz 5.

ORF 10.494.591 UC
styria digital one 8.752.169 UC
derstandard.at Network 6.386.690 UC
krone.at 5.320.038 UC
heute 5.263.263 UC
oe24-Netzwerk 4.738.285 UC
KURIER 4.687.287 UC
News Networld 3.879.271 UC
Seven One Interactive 3.165.110 UC
Regionalmedien 3.075.534 UC

 

Wie üblich gewann das Dachangebot des Kurier im Vergleich zum Jänner 2017 am stärksten dazu, gefolgt von derStandard.at und krone.at.

Medienlinks
Alla Angaben ohne Gewähr. Quelle: ÖWA. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/7uHcJ/1/

Bei den Visits** liegt der ORF vor dem Dachangebot der Kronen Zeitung und SD One.

ORF 87.359.690 Visits
krone 33.718.484 Visits
styria digital one 33.047.119 Visits
derstandard.at Network 32.231.755 Visits
oe24-Netzwerk 17.193.754 Visits
KURIER 15.508.964 Visits
heute 14.472.584 Visits
austria.com 11.458.240 Visits
News Networld 10.678.852 Visits
Seven One Interactive 8.826.541 Visits

 

Ein ähnliches Bild wie bei den Unique Clients ergibt sich auch bei der Gewinn/Verlust-Rechung der Visits. Kurier mit fast 40 Prozent plus, Verluste für Seven One Media.

Medienlinks
Alle Angaben ohne Gewähr. Quelle: ÖWA. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/ZAL9v/1/

 

Einzelangebote

Bei den Einzelangeboten liegt orf.at weiterhin mit einem 3-Millionen-Unique-Clients-Vorsprung in Führung. derStandard.at konnte seinen Vorsprung auf krone.at ausbauen.

orf.at 9.613.879 UC
derStandard.at 6.078.560 UC
krone.at 5.320.038 UC
kurier.at 3.854.787 UC
oe24.at 3.595.228 UC
diePresse.com 2.941.781 UC
meinbezirk.at 2.897.261 UC
heute.at 2.795.566 UC
kleinezeitung.at 2.643.849 UC
nachrichten.at 2.049.197 UC

 

Wie schon im Dezember sind bei den Einzelangebote nachrichten.at, das Online-Angebot der oberösterreichischen Nachrichten, und kleineZeitung.at am stärksten gewachsen. Irgendwas machen sie in Oberösterreich richtig.

Medienlinks
Alle Angaben ohne Gewähr. Quelle: ÖWA. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/IxCsL/1/

Bei den Visits liegt ORF.at vor krone.at und derStandard.at. Man so langweilig klingt, ist in Wahrheit ein gigantischer Vorsprung, wie an folgendem Beispiel deutlich wird: ORF.at hat als erstgereihter zehn Mal mehr Visits als der zehntgereihte nachrichten.at.

orf.at 69.816.989 Visits
krone.at 33.718.484 Visits
derstandard.at 31.313.170 Visits
kurier.at 12.264.407 Visits
oe24.at 12.203.450 Visits
kleinezeitung.at 10.540.995 Visits
diepresse.com 9.734.893 Visits
heute.at 9.563.120 Visits
vol.at 8.785.530Visits
nachrichten.at 6.893.305 Visits

 

Auch bei den Visits haben nachrichten.at und kleinezeitung.at die stärksten Gewinne zu verzeichnen. Bei diePresse.com machen sich wohl die (leichten) Auswirkungen der Einführung der Paywall vergangenes Jahr zu bemerken: minus 10 Prozent.

Medienlinks
Alle Angaben ohne Gewähr. Quelle: ÖWA. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/S6alV/1/

Wie immer gilt: Alle Angaben ohne Gewähr. Aufgrund der großen Datenmenge ist es möglich, dass sich unabsichtlich Fehler eingeschlichen haben. Bei Entdecken eines solchen bitte Tweet an @BinDerStefan oder Mail an stbwien ÄT gmail DOT com.

*Unique Clients laut ÖWA: “Anzahl der Endgeräte, von denen auf eine Website zugegriffen wird. Die Unique Clients werden über permanente Cookies sowie weitere Identifikationsmerkmale ermittelt.”

**Visits laut ÖWA: “Zahl der zusammenhängenden Zugriffe der User auf das Online-Angebot eines Anbieters. Neu- und Mehrfachkontakte können nicht unterschieden werden, d.h. ein Visit kann daher ein oder mehrere Page Impressions umfassen. Der Timeout beim Visit beträgt 30 Minuten. Wenn 30 Minuten lang keine Page Impression erzeugt wurde, wird bei der nächsten Page Impression ein neuer Visit generiert.”

Veröffentlicht am 13.2.2017

Der Autor freut sich über Leser im Blog, der absolut nichts mit Medien zu tun hat, Follower auf TwitterFans auf Facebook und Kontakte auf Linkedin.
Außerdem gibt es ein (fades) Video-Dings und ein (aufregendes)Foto-Dings.

Feedback, Kritik, Hassmails, Liebesbriefe und Jobangebote bitte an
stbwien [ät] gmail.com

Zum Artikel

Medienlinks N°41: Das Christkind kam verfrüht zur ÖWA

Medienlinks
Medienlinks
Foto: Jeff Eaton (CC BY-SA 2.0)

Das Christkind hat nicht nur neue Zugriffszahlen für den November gebracht, sondern der Österreichischen Webanalyse (ÖWA) auch ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk: Die Styria Digital One, die digitale Vermarktungsgesellschaft des Styria-Verlagshauses, bleibt gemeinsam mit der Goldbach Austria in der ÖWA. Aufgrund von Preiserhöhungen hatten die beiden Unternehmen eigentlich angekündigt, austreten zu wollen. Das wurde nun abgewendet.

Den Krampus hat hingegen offenbar das Angebot von oe24, dem Online-Ableger der Tageszeitung “Österreich”, geholt. Jedenfalls wurden für den November 2017 keine Zahlen von oe24 ausgewiesen. Als Grund wird “Keine Freigabe der Daten durch den Anbieter” angegeben.

Dachangebote

Im Oktober lag das Dachangebot von oe24 nach Unique Clients auf Platz 4 hinter derStandard.at. Diesen Platz hat nun das Dachangebot von krone.at eingenommen. Unangefochten in Führung liegt weiterhin das Dachangebot von ORF.at – mit mehr als 9 Millionen Unique Clients*.

ORF.at 9.340.826 UC
styria digital one 8.854.761 UC
derstandard.at Network 6.083.222 UC
krone.at 5.159.067 UC
heute.at 4.391.064 UC
KURIER 4.090.366 UC
news networld 3.435.026 UC
Seven One Interactive 3.328.607 UC
Regionalmedien Austria 2.893.745 UC
Bauer Media 1.993.548 UC

 

Über starke Zugewinne im November kann sich das Dachangebot von derStandard.at, krone.at und KURIER-Medienhaus freuen. Alle drei können Zuwachsraten von mehr als 20 Prozent nach Unique Clients im Verleich zum November 2016 vermelden. Nicht so gut lief es für heute.at: -18,5 Prozent nach Unique Clients.

Quelle: ÖWA. Alle Angaben ohne Gewähr. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/Wu01S/1/

Ein ähnliches Bild zeigt sich auch bei den Zugriffen nach Visits**. Auffällig bei beiden: Während im Vergleich zum Vormonat fast alle Angebote Zugriffe einbüßen mussten, konnte krone.at die Zugriffe von Oktober auf November steigern.

ORF.at 75.652.740 Vistis
styria digital one 35.131.967 Visits
derstandard.at Network 31.805.979 Visits
krone.at 28.520.681 Visits
KURIER 13.212.183 Visits
heute.at 10.777.299 Visits
austria.com 10.054.606 Visits
news networld 9.085.382 Visits
Seven One Interactive 9.022.590 Visits
Moserholding 5.498.985 Visits

 

Bei den Visits konnte das Online-Angebot des Kurier am meisten Zugewinne einstreifen. Kurier.at weist seit einiger Zeit eine deutlich stärkere Performance aus. Auch krone.at und derStandard.at können sich über Zuwächse jenseits der 20 Prozent freuen. Einbußen nach Visits müssen hingegen austria.com, die SD One und ORF.at hinnehmen.

Quelle: ÖWA. Alle Angaben ohne Gewähr. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/QCEKM/1/

 

Einzelangebote

Die Einzelangebot wie folgt: ORF.at liegt fast uneinholbar in Führung, gefolgt von derStandard.at und krone.at. KleineZeitung.at konnte im Vergleich zum Oktober 2017 heute.at überholen und liegt bei den Nachrichtenangeboten nun auf Platz 7.

orf.at 8.617.290 UC
derstandard.at 5.794.928 UC
krone.at 5.159.067 UC
kurier.at 3.407.094 UC
diepresse.com 2.817.961 UC
meinbezirk.at 2.764.036 UC
kleinezeitung.at 2.342.085 UC
heute.at 2.210.619 UC
nachrichten.at 1.651.238 UC
tt.com 1.149.463 UC

 

Über ein kräftiges Plus kann sich das Online-Angebot der “Oberösterreichischen Nachrichten” freuen: Fast 40 Prozent mehr Unique Clients hat nachrichten.at im Vergleich zum November 2016. Auch kleinezeitung.at und kurier.at haben Zugriffssteigerungen jenseits der 30 Prozent.

Quelle: ÖWA. Alle Angaben ohne Gewähr. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/xxYK9/1/

Bei den Visits liegt orf.at vor derstandard.at und krone.at. Bei dieser Wertung konnte auch vol.at, das Online-Angebot der “Vorarlberger Nachrichten” das Einzelangebot von heute.at überholen.

orf.at 62.677.762 Visits
derstandard.at 30.962.971 Visits
krone.at 28.520.681 Visits
kurier.at 10.680.172 Visits
diepresse.com 9.781.061 Visits
kleinezeitung.at 9.708.675 Visits
vol.at 7.743.147 Visits
heute.at 6.787.535 Visits
nachrichten.at 5.415.193 Visits
tt.com 5.320.133 Visits

 

Auch bei Visits konnte nachrichten.at am meisten Zugewinne verzeichnen. Die Verlierer nach Visits sind heute.at, diepresse.com und orf.at.

Quelle: ÖWA. Alle Angaben ohne Gewähr. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/pkETH/2/

 

Wie immer gilt: Alle Angaben ohne Gewähr. Aufgrund der großen Datenmenge ist es möglich, dass sich unabsichtlich Fehler eingeschlichen haben. Bei Entdecken eines solchen bitte Tweet an @BinDerStefan oder Mail an stbwien ÄT gmail DOT com.

*Unique Clients laut ÖWA: “Anzahl der Endgeräte, von denen auf eine Website zugegriffen wird. Die Unique Clients werden über permanente Cookies sowie weitere Identifikationsmerkmale ermittelt.”

**Visits laut ÖWA: “Zahl der zusammenhängenden Zugriffe der User auf das Online-Angebot eines Anbieters. Neu- und Mehrfachkontakte können nicht unterschieden werden, d.h. ein Visit kann daher ein oder mehrere Page Impressions umfassen. Der Timeout beim Visit beträgt 30 Minuten. Wenn 30 Minuten lang keine Page Impression erzeugt wurde, wird bei der nächsten Page Impression ein neuer Visit generiert.”

 

Veröffentlicht am 16.12.2017

Der Autor freut sich über Leser im Blog, der absolut nichts mit Medien zu tun hat, Follower auf TwitterFans auf Facebook und Kontakte auf Linkedin.
Außerdem gibt es ein (fades) Video-Dings und ein (aufregendes)Foto-Dings.

Feedback, Kritik, Hassmails, Liebesbriefe und Jobangebote bitte an
stbwien [ät] gmail.com

Zum Artikel