Gewinn für “Gewinn”: Ranking österreichischer Monatsmagazine

Auch die österreichischen Monatsmagazine mussten laut ÖAK Verluste bei den verkauften Auflagen einstecken. “Gewinn” und “Lust aufs Leben” konnten hingegen ein Plus verzeichnen.

Rote Zahlen wohin man blickt: Nachdem die neu veröffentlichten Zahlen der österreichischen Auflagenkontrolle (ÖAK) bereits den  Wochenmagazinen und Tageszeitungen großteils Verluste bescheinigte, müssen auch die Magazine, die monatlich oder seltener erscheinen, im 1. Halbjahr 2019 ein Minus verzeichnen.  Die ÖAK gilt als harte Währung innerhalb der Printbranche, da sie – im Gegensatz zur Mediaanalyse – nicht auf Umfragen basiert.

Das Ranking

Weiter uneinholbar in Führung bei der verkauften Auflage der Magazine, die monatlich oder seltener erscheinen, liegt  “Servus in  Stadt & Land” aus dem Hause Red Bull mit rund 105.000 verkauften Stück. Nur mehr halb so viel verkaufte die “ORF Nachlese” mit rund 55.000 Stücke. Auf Rang drei folgt das Wirtschaftsmagazin “Gewinn” mit rund 44.000 verkauften Stück.

Monatsmagazine (und seltenere Erscheinung)
Verkaufte Auflage
Servus in Stadt & Land 105.676
ORF Nachlese 54.954
Gewinn 43.949
Autorevue 41.328
Gusto 34.572
Welt der Frauen 32.597
e-media 29.249
Servus Gute Küche 27.923
Wienerin 25.921
Lust aufs Leben 23.554
Alles Auto 21.826
Terra Mater 8.540

Gewinner und Verlierer

“Gewinn” kann sich im Vergleich zum 1. Halbjahr 2018 auch über kräftige Zugewinne freuen. Ebenso “Lust aufs Leben” aus der Verlagsgruppe News mit einem Plus von rund 8 Prozent. Für alle anderen geht’s bergab.

Im 3-Jahres-Vergleich kann “Gewinn” gar ein Plus von fast 30 Prozent verzeichnen. “Servus Gute Küch” und die “Wienerin” müssen hingegen ein Minus von mehr als 35 Prozent verzeichnen.

Wie immer gilt: Alle Angaben ohne Gewähr. Aufgrund der großen Datenmenge kann es zu Fehlern kommen, falls ein solcher entdeckt wird bitte Mail an stbwien ÄT gmail.com

Autor: Stefan Binder.
Veröffentlicht am 26.8.2019