Online-Zugriffe im Oktober: Rot wohin das Auge blickt

(Foto: Jon Bunting/Flickr - (CC BY 2.0)): https://www.flickr.com/photos/84744710@N06/15553491890/

Färben sich in der Natur die Blätter im Herbst für gewöhnlich goldgelb, so bevorzugten viele österreichische Nachrichtenangebote im vergangenen Monat hingegen die Farbe Rot: Im Vergleich zum Oktober des Vorjahres verloren zahlreiche Online-Portale österreichischer Nachrichtenmedien an Zugriffen. Das geht aus den Anfang des Monats veröffentlichten Zahlen der Österreichischen Webanalyse (ÖWA) hervor.

Der Grund ist schnell gefunden. Im Oktober 2017 bescherte die Nationalratswahl vielen Online-Portalen Zugriffsrekorde. Ein Jahr später folgt – ohne Nationalratswahl – das Minus.

Dachangebote

Dennoch können sich die Fleißigen – vor allem das Dachangebot von “Kurier” und der Gratiszeitung “Heute” – über Zugriffssteigerungen freuen. Der “Kurier” legt schon seit einiger Zeit mit seinem Angebot kräftig zu. Neben News Networld sind “Heute” und “Kurier” die einzigen Dachangebote unter den Top-10, die im Vergleich zum Oktober des Vorjahres bei den Unique Clients* zulegen konnten.

Angebot Unique Clients
Rangveränderung
ORF.at 9.466.945 +/-0
styria digital one 9.073.067 +/-0
heute.at 5.416.667 +3
derstandard.at Network 5.262.137 -1
KURIER 5.219.363 +2
krone.at 5.128.980 -1
oe24-Netzwerk 5.095.991 -3
Regionalmedien Austria 3.253.396 +2
news networld 3.156.072 -1
Seven One Interactive 2.765.882 -1

 

Entsprechend auch das Ranking: Gemessen nach Unique Clients hat das Dachangebot von “Heute” 3 Plätze, jenes vom “Kurier” und der “Regionalmedien Austria” 2 Plätze gewonnen.

Bei den Visits** führt das Dachangebot von ORF.at unverändert vor dem Dachangebot der Styria, unter dessen Dach sich zahlreiche Online-Portale von diePresse.com bis hin zu kleineZeitung.at, befinden. Die “Krone” hat im Vergleich zum Oktober 2017 einen Platz gut gemacht und liegt jetzt auf Rang 3 und hat damit das Dachangebot von derStandard.at auf Rang 4 verwiesen:

Dachangebot Visits
Rangveränderung
ORF.at 77.396.932 +/-0
styria digital one 34.751.107 +/-0
krone.at 31.500.329 +1
derstandard.at Network 27.270.855 -1
oe24-Netzwerk 17.600.489 +/-0
KURIER 14.832.802 +/-0
heute.at 14.539.208 +/-0
RussMediaPortale 12.107.015 Neu
Seven One Interactive 8.218.416 +/-0
Moserholding 7.462.652 +1

 

Einzelangebote

Bei den Einzelangeboten führt ORF.at nach Unique Clients weiterhin unangefochten. Im Vergleich zum Oktober des Vorjahres hat sich krone.at den 2. Platz von derStandard.at geschnappt. Kurier.at holt weiter auf und ist auf Platz 4.

Einzelangebot Unique Clients
Rangveränderung
orf.at 8.755.699 +/-0
krone.at 5.128.980 +1
derstandard.at 4.742.128 -1
kurier.at 4.333.907 +1
oe24.at 4.118.583 -1
kleinezeitung.at 3.339.786 +3
meinbezirk.at 3.022.215 +/-0
heute.at 2.783.426 +/-0
nachrichten.at 2.000.878 +1
tt.com 1.852.846 +1

 

Im Sommer stellte die ÖWA ihre Messmethode um. Seither – so betont die ÖWA – sind die Ergebnisse nicht mit jenen des Vorjahres vergleichbar. Würde man es dennoch machen, sähe die – statistisch nicht korrekte – Gewinn- und Verlustrechnung wie folgt aus:

Nicht alles lässt sich durch die Nationalratswahlen im Oktober 2017 und eine Messänderung erklären. Bei diepresse.com und derStandard.at haben sich die Wachstumskurven in den vergangenen Monaten verlangsamt. (siehe dazu Medienlinks Nr. 48,49,50, etc.).

Ein ähnliches Bild ergibt sich beim Ranking nach Visits. Auch hier liegt ORF.at vor krone.at und derStandard.at. KleineZeitung.at hat sich auf den sensationellen 4. Platz um 3 Ränge verbessert

Einzelangebot Visits Rangveränderung
orf.at 63.953.248 +/-0
krone.at 31.500.329 +1
derstandard.at 26.283.381 -1
kleinezeitung.at 13.453.755 +3
oe24.at 13.262.603 +1
kurier.at 11.801.013 -1
heute.at 9.851.110 +1
vol.at 9.216.745 +1
tt.com 7.284.219 +2
nachrichten.at 7.006.777 +/-0

 

Die – laut ÖWA nicht ganz korrekte – Vergleichsrechnung: Starke Zugewinne für kleinezeitung.at und heute.at. Großes Minus für diePresse.com und derStandard.at

Mehr Medienlinks auf medien.BinDerStefan.at, mehr Geschichten auf BinDerStefan.at. Alle Angaben ohne Gewähr. Don’t shoot the messenger.

Wie immer gilt: Aufgrund der großen Datenmenge ist es möglich, dass sich unabsichtlich Fehler eingeschlichen haben. Bei Entdecken eines solchen bitte Tweet an @BinDerStefan oder Mail an stbwien ÄT gmail DOT com.


*Unique Clients laut ÖWA: “Anzahl der Endgeräte, von denen auf eine Website zugegriffen wird. Die Unique Clients werden über permanente Cookies sowie weitere Identifikationsmerkmale ermittelt.”

**Visits laut ÖWA: “Zahl der zusammenhängenden Zugriffe der User auf das Online-Angebot eines Anbieters. Neu- und Mehrfachkontakte können nicht unterschieden werden, d.h. ein Visit kann daher ein oder mehrere Page Impressions umfassen. Der Timeout beim Visit beträgt 30 Minuten. Wenn 30 Minuten lang keine Page Impression erzeugt wurde, wird bei der nächsten Page Impression ein neuer Visit generiert.”

Autor & Titelbild: Stefan Binder.
Veröffentlicht am 16.11.2018
Titelbild:  Jon Bunting/Flickr – (CC BY 2.0)

Medienlinks N°37: Shpock rein , heute.at raus: Ranking österreichischer Medienangebote im April

Foto: Jeff Eaton (CC BY-SA 2.0)

Aufgrund der einen oder anderen Ablenkung kommen die Medienlinks zu den aktuellen Zahlen der österreichischen Webanalyse mit etwas Verspätung. Wie jeden Monat veröffentlichte die ÖWA auch Anfang Mai die Zugriffszahlen österreichischer Onlineangebote für April 2017.

Dachangebote

Die Flohmarkt-App Shpock, die ja im März aus der ÖWA verbannt wurde (mehr dazu in den Medienlinks Nummer 36) scheint nun wieder in der Wertung auf. Für den Monat April landet die App mit 7.714.758 Unique Clients auf Rang 3 hinter ORF.at und styria digital one, dem Dachangebot des Verlagshauses Styria (DiePresse.com, kleinezeitung.at und viele mehr). Nach Visits gemessen erreicht shpock.com mit 88.711.298 Visits sogar Rang 1 vor ORF.at und willhaben.at.

Dafür scheint für den Monat April sowohl das Dach- als auch das Einzelangebot des Onlineauftrittes der Gratistageszeitung heute.at nicht mehr in in der Wertung der ÖWA auf. In der ÖWA-Wertung wird darauf verwiesen, dass die Daten nicht “durch den Anbieter” freigegeben wurden.

Ohne heute.at, dessen Dachangebot im März 2017 noch auf Rang 3 hinter ORF.at und Styria Digital lag, kommt nach Unique Clients nun das Dachangebot von oe24 auf den dritten Platz, gefolgt von derStandard.at und krone.at.

Alle Angaben ohne Gewähr. Quelle: ÖWA. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/1XsR8/1/

Die stärksten Zugewinne nach Unique Clients konnte dieses Mal das Dachangebot von krone.at mit rund 33 Prozent verzeichnen. Verloren hat erneut die Styria mit -0,8 Prozent, das Sportangebot Laola1 und SeveOne, das Dachangebot der ProSiebenSat1-Mediengruppe.

Alle Angaben ohne Gewähr. Quelle: ÖWA. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/RWDJX/1/

Bei den Visits führt erneut das Dachangebot von ORF.at mit 72.209.995 Visits und weit und breit keine Konkurrenz in Sicht. Nur halb so stark folgt das Dachangebot der Styria mit rund 33,5 Millionen Visits, gefolgt von krone.at.

Alle Angaben ohne Gewähr. Quelle: ÖWA. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/mWgpE/1/

Bei den Visits am meisten verloren hat das Dachangebot der Styria mit mehr als 15 Prozent, gefolgt von Sevenone und ORF.at mit rund sechs Prozent.

Alle Angaben ohne Gewähr. Quelle: ÖWA. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/XUeqM/1/

Einzelangebote

Dachangebote beinhalten die Summe fast aller Online-Angebote eines Mediums: so werden zum Beispiel im Dachangebot von oe24, nicht nur Visits und Unique Clients von oe24.at mitgerechnet, sondern auch auf Services wie wetter.at, das zum Dachangebot gehört. Noch extremer ist das bei der Styria Digital One zu sehen. Unter dem Dach der SD One verstecken sich 13 Einzelangebote von diePresse.com bis zu miss.at.

Bei den Einzelangeboten führt — wie schon bei den Dachangeboten — ORF.at vor derStandard.at und oe24.at. In die Top-10 hat es mit neuestens.de auch ein Clickbait-Angebot aus Deutschland geschafft.

Alle Angaben ohne Gewähr. Quelle: ÖWA. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/VVMun/2/

Bei der Gewinn- und Verlustrechnung zeigt sich auch, warum das Dachangebot der Styria verloren hat: kleinezeitung.at war das einzige der Top-10-Einzelangebote, das im April nach Unique Clients verloren hat. Zur Erinnerung: kleineZeitung.at hat im vergangenen Jahr eine harte Paywall eingeführt und verzeichnet seither Zugriffsverluste.

Alle Angaben ohne Gewähr. Quelle: ÖWA. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/XSUss/1/

Auch bei den Visits führt das Einzelangebot von ORF.at, gefolgt von krone.at und derStandard.at.

Alle Angaben ohne Gewähr. Quelle: ÖWA. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/1sgU4/1/

Am meisten gewonnen hat mit 47 Prozent erneut krone.at, dessen Dachangebot identische Zahlen wie das Einzelangebot ausweist. Am meisten verloren hat erneut kleineZeitung.at mit rund 28 Prozent, gefolgt von ORF.at mit 27 Prozent und diePresse.com mit 0,2 Prozent. DiePresse.com hat Anfang des Jahres ebenfalls eine Paywall eingeführt.

Alle Angaben ohne Gewähr. Quelle: ÖWA. Grafik: http://datawrapper.dwcdn.net/nlTjc/1/

Aufgrund der großen Datenmenge ist es möglich, dass sich unabsichtlich Fehler eingeschlichen haben. Bei Entdecken eines solchen bitte Tweet an @BinDerStefan oder Mail an stbwien ÄT gmail DOT com.


Veröffentlicht am 24.5.2017

Der Autor freut sich über Leser im Blog, der absolut nichts mit Medien zu tun hat, Follower auf TwitterFans auf Facebook und Kontakte auf Linkedin.

Außerdem gibt es ein (fades) Video-Dings und ein (aufregendes) Foto-Dings.

Feedback, Kritik, Hassmails, Liebesbriefe und Jobangebote bitte an
stbwien [ät] gmail.com